aktuell | spielplan | karten | mitmachen | kontakt | fundus | gästebuch
alle infos in unserem newsletter
: : Donnerstag, 23. November 2017 : :
 

Verlorene Liebesmüh
von William Shakespeare

Dieses Stück, entstanden um 1593-1594, ist Shakespeares „literarischste Komödie“, in der Sprachwitz und Wortspiele und vor allem zeitgenössische Anspielungen im Vordergrund stehen. Wegen der Anspielungen wurde das Werk fast 200 Jahre von Kritikern und vom Theater vernachlässigt. Der Inszenierung liegt die Übersetzung von Frank Günther aus dem Jahr 2000 mit einer modernen Textfassung zugrunde.

Drei Jahre Studium, wenig Essen, wenig Schlaf und keinen Umgang mit Frauen! Was für den normalen Sterblichen wie Folter klingt, erlegt der junge König von Navarra sich und seinen drei Freunden freiwillig auf und besiegelt es per Eid. Doch wie das Schicksal so spielt, kommt die junge Prinzessin von Frankreich mit ihren drei Hofdamen in Staatsgeschäften nach Navarra, und „es funkt“. Doch bis die richtigen Paare sich finden können, bedarf es vieler Worte, schwülstiger Liebesgedichte, fehlgeleiteter Briefe, Verwechslungen, einer unbeschreiblichen Aufführung der „Neun klassischen Helden“ und viel Engagement von Seiten der Liebesgötter.

Ob es ein Happy-End gibt oder schließlich doch nur alles „Verlorene Liebesmüh“ war zeigt die Inszenierung dieser Komödie.


Regie: Klaus-Ingo Pißowotzki


Frau Mueller
ab 28.10.
Hexenschuss
Komödie
Hexenschuss
Silvesterspecial


Bent
Bent
Blick zurück
Mehr in unserem Fundus


MI., 03.09.
FR., 05.09.
SA, 06.09.
MO., 08.09.
MI., 10.09.
FR., 12.08.
MO., 15.09.
MI., 17.09.
SA., 20.09.
SO., 21.09.
Beginn : jeweils 20.15 Uhr




Die letzte Änderung war am: 02.09.2003