ThOP-Jubiläum 2014
aktuell | spielplan ¦ karten | mitmachen | kontakt | fundus | gästebuch | fördern | studieren | über uns
Partner/Förderer | newsletter-abo | dramatikerwettbewerb |
Unser Studienangebot im WiSe 2017: Übersicht (PDF) | Modulkatalog (PDF)

Unser Dramatikerwettbewerb 2017/18 ist entschieden: Gelbe Wüste/Rosa Raum
: : Mittwoch, 22. November 2017 : :
2011 :: september ::

Ab 07. September 2011Karten
Öl

Von Lukas Bärfuss

Szenenfotos von Dirk Opitz (klicken ...)
Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild SzenenbildSzenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild

"Was diese Züge bewegt, ist das schändlichste aller Laster, die verkommenste aller menschlichen Sünden, jene Kraft, die Welten errichtet und zerstört, Menschen dreimal über alle Ozeane treibt und in die Hölle schickt, Mütter ihre Kinder verstoßen lässt, Freunde zu Verrätern macht, Armeen zerschmettert, blühende Gärten in öde Wüsten verwandelt, kurz, die heilige, ewige Gier nach Geld."

Dallas 1963. Saudi-Arabien 1975. Köln-Lindenthal 1977. Persischer Golf 1988. New York 2001. Beryok 2011. Menschen hinter Krisen. Krisen im Menschen.

Ein Ehepaar in der Fremde, eine Haushälterin, Einheimische und ein Phantom? Herbert Kahmer sucht nach dem schwarzen Gold, Eva Kahmer nach sich selbst. Sie wartet, trinkt, terrorisiert und versucht dabei die Welt zu lenken. Eingesperrt im eigenen Haus, da die Nomaden vor der Tür harren, wird sie des Wartens überdrüssig und alle müssen mit den Folgen leben...

Theater über das alltägliche, mögliche Borderlining in der Partnerschaft, einen Kampf ums Leben und Leben lassen – ein Stück Theater das nach der Arroganz unser westlichen Welt fragen kann.

Das Theater im OP Göttingen präsentiert im September 2011 "Öl" von Lukas Bärfuss. Theater so verzerrt und verrückt wie die Wirklichkeit inmitten von Blumenwiesen, geschlossenen Räumen, dichten Wäldern und baumelnden Herrenhirnen. Ein Stück über das Warten, die Suche nach sich selbst und anderen und den Gründen des Daseins.

Es spielen: C. Bonnemann, Jennifer Traum, Yannick Gerry Eller, Baltasar Rüchardt und Daniela Papenhagen

Regie: Ilka Daerr

Hinweis: Der Eingang zum Stück findet extraordinär über den Bühneneingang/das Seminar für Deutsche Philologie statt.

Dauer: ca. 100 Minuten, keine Pause


Frau Mueller
ab 28.10.
Hexenschuss
Komödie
Hexenschuss
Silvesterspecial


Bent
Bent
Blick zurück
Mehr in unserem Fundus



Beginn: 20:15 Uhr
23
September
FR 20.15 Öl - Bärfuss Karten
24
September
SA 20.15
Öl - Bärfuss Karten


Die letzte Änderung war am: 22.09.2011