ThOP-Jubiläum 2014
aktuell | spielplan ¦ karten | mitmachen | kontakt | fundus | gästebuch | fördern | studieren | über uns
Partner/Förderer | newsletter-abo | dramatikerwettbewerb |
Unser Studienangebot im WiSe 2017: Übersicht (PDF) | Modulkatalog (PDF)

Unser Dramatikerwettbewerb 2017/18 ist entschieden: Gelbe Wüste/Rosa Raum
: : Mittwoch, 22. November 2017 : :

2014 | april


Fotos | Tickets

Nach dem Fall

Inszenierungen zum Nachwuchsdramatiker*innen-Wettbewerb des Theater im OP

Nach dem Fall

Im vergangenen Jahr hatte das Göttinger Theater im OP bereits zum sechsten Mal einen Dramatikerwettbewerb ausgeschrieben, der sich gezielt an diejenigen Schreibkünstler*innen richtet, die im Bereich Theater bislang noch keine Werke publiziert haben.

‚Nach dem Fall' – so lautet das aktuelle Motto, unter dem die Bewerber*innen diesmal ihre dramatische Kreativität unter Beweis stellen konnten. Auch in diesem Jahr erreichten die Wettbewerbskommission zahlreiche Einsendungen, auch über die Landesgrenzen hinaus.

Der Jury ist ihre Auswahl dabei keineswegs leicht gefallen. Aus der Vielzahl der Einsendungen einen alleinigen Sieger auszuwählen, schien den Jurymitgliedern unmöglich. Und letztlich konnten gleich zwei Autoren mit zwei sehr unterschiedlichen Stücken die Jury von ihrem Talent überzeugen.

Die beiden Siegerstücke waren formell und inhaltlich so individuell und stark, dass die Jury sich dafür entschied, beide Wettbewerber mit dem Siegertitel zu küren. So haben die Nachwuchsdramatiker Daniel Ratthei und Michael Wolf beide das Motto ‚Nach dem Fall' verarbeitet. Während Ratthei in Die Opelbande oder Ich jagte den Diamanten-Hai den sozialen Fall eines jugendlichen Autoknackers darstellt, nutzt Wolf in Das Theater und Grausamkeit das Theater selbst als Schauplatz für den Fall und das in mehr als einem Sinne des Wortes.

Kurz zu den Stücken im Einzelnen:

Die Opelbande oder Ich jagte den Diamanten-Hai - Daniel Ratthei

Rrräämm Rrrräämm Rrrrrrrrrrrrröööööömmmmm Quiiieetsch Krach Bumm!!

Gabriel Wenzke ist fünfzehn Jahre alt und klaut Autos, vorzugsweise der Marke Opel. Er macht das mehr so zum Spaß, is' ja schließlich noch jung. Aber Olivia findet's voll scheiße: "Man, Wenzke, du blöder Arsch!" Natürlich endet alles mit schwerer Körperverletzung und Haftstrafe. War ja wohl klar.

Szenenfotos Opelbande von Dirk Opitz (klick ...)
Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild


 

Das Theater und Grausamkeit - Michael Wolf

Auf einer Theaterprobe stürzt der Hauptdarsteller des Stückes zu Tode. War es ein Unfall oder gar Mord? Die Antwort ist dem Theaterensemble vorerst gar nicht so wichtig. Viel katastrophaler ist, dass durch diesen Ausfall nun der Hauspreis auf dem Spiel steht! Zu was Theaterleute fähig sind, wenn das Bier plötzlich teurer wird?! Zudem ermittelt da noch ein verwirrter Kommissar im Todesfall und der Autor weigert sich, das Stück umzuschreiben. Was dann ans Tageslicht kommt, bringt nicht nur das Stück, sondern auch alle Beteiligten in Lebensgefahr …

Szenenfotos Grausamkeit von Dirk Opitz (klick ...)
Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild


 

Mit ‚Nach dem Fall' inszeniert das Theater im OP gleich zwei deutsche Uraufführungen. Am 26. April, um 19:30 Uhr, feiern die Stücke ihre Premiere inklusive Siegerehrung der beiden Autoren Ratthei und Wolf. Das Theater freut sich auf die Nachwuchsdramatiker und natürlich auf alle Zuschauer!

Weitere Termine: 29. + 30. April, 02., 03., 06., 07., 09., 10. Mai, jeweils um 20:15 Uhr

Preise: EUR 9,00 (Ermäßigte EUR 6,00)

Kulturticket gilt für alle Aufführungen bis auf Premiere und Derniere.

VVK: Mo - Sa 12-14 Uhr in der Zentralmensa

Reservierung:
Telefonisch unter 0551 - 39 70 77 (AB)

Abendkasse ab 19.30 Uhr (bzw. 18.30 Uhr am Premierentag)



Frau Mueller
ab 28.10.
Hexenschuss
Komödie
Hexenschuss
Silvesterspecial


Bent
Bent
Blick zurück
Mehr in unserem Fundus





Die letzte Änderung war am: 11.05.2014