Deutsche Erstaufführung

Bilder

Freudsche Verbrecher
nach Stephen Sondheim und George Furth

Der preisgekrönte Psychiater Dr. Conrad Bering ist erschlagen worden. Als seine siebenköpfige Therapiegruppe die Leiche findet, wird schnell klar, dass nur einer von ihnen als Tšter in Frage kommt.
Um den Nachforschungen von Polizei und Presse zu entgehen, beschließen sie, den Mörder selbst zu überführen.

Was passiert, wenn eine offenherzige Kellnerin, ein professioneller Wahlkampfberater, eine affektierte Millionärswitwe, ein griechischer Kunsthändler, ein smarter Immobilienmogul, ein abgehalfterter Polizist und eine depressive Dekanin einander verdächtigen und verhören, zeigt "Freudsche Verbrecher".
Und das ist nicht nur spannend, sondern auch hochkomisch.

Außer auf die Frage nach dem Täter gibt diese deutsche Erstaufführung auch Anworten auf so interessante Fragen, wie:
Gehören Porzellanfische mit eingelassenen Uhren in ein Museum?
Macht Marihuanakonsum fallsüchtig?
Wie zuverlässig ist das New Yorker Stromnetz?
Und: Wer oder was ist "Die Achte"?

Antworten auf diese Fragen gibt es im ThOP...

Inszenierung: Sven Bosselmann

aktuell:
 
Aufführungstermine
Premiere:
20. März (Dienstag)


Do., 22. März

Fr., 23. März

Sa., 24. März

Mo., 26. März

Di., 27. März

Do., 29. März

Fr., 30. März

Sa., 31. März



Beginn:
jeweils um 20.15 Uhr
Karten
wie immer in der Z-Mensa zwischen 12-14 Uhr oder unter 0551 - 39 70 77



[aktuell]  [spielplan]  [mitmachen]  [kontakt]  [neues]  [fundus]
Die letzte Änderung war am: 19.05.2017