ThOP-Jubiläum 2014
aktuell | spielplan ¦ karten | mitmachen | kontakt | fundus | gästebuch | fördern | studieren | über uns
Slams | Partner/Förderer | newsletter-abo | dramatikerwettbewerb |
Unser Studienangebot im WiSe 2017: Übersicht (PDF) | Modulkatalog (PDF)
: : Sonnabend, 21. Oktober 2017 : :
2008.januar
 

Klassisches Verwechslungsspiel
Premiere: „Komödie der Irrungen“ am studentischen Theater im OP
Kritik des GT vom 14.01.2008

Die „Komödie der Irrungen von William Shakespeare um Verwechslung, Nichterkennen und verlorene Brüder hatte am Freitagabend Premiere im ausverkauften studentischen Theater im OP (ThOP). Regisseur Klaus-Ingo Pißowotzki hatte sich Großes vorgenommen und das Stück sehr personenintensiv mit 17 Schauspielern und zahlreichen Bühnenumbauten gestaltet, so dass die Inszenierung neben einem fulminanten Finale doch gewisse Längen aufweist, die allerdings immer wieder im letzten Moment aufgefangen werden.

Antipholus (Johannes Gräler) und sein Stiefbruder und Diener Dromio (Swantje Möller) aus Syrakus suchen ihre verschollenen, gleichnamigen Zwillingsbrüder in Ephesus und geraten in einen Strudel der Verwechslungen. Antipholus aus Ephesus (Ulrich Gohlke) ist nämlich ein reicher Mann, hat Ehefrau und Geliebte und ist auch seiner Schwägerin nicht abgeneigt. Natürlich kommt direkt ein klassisches Verwechslungsspiel in Gang, denn auch charakterlich unterscheiden sich die Zwillinge nicht voneinander: Antipholus aus Ephesus ist genauso wie Antipholos aus Syrakus ein recht überheblicher Luftikuss, der doch zu Geld gebracht hat. Die Dromios stellen frech ihre Bauernschläue unter Beweis: Beim Zusammentreffen dieser Zwillinge durch eine geschlossene Tür biegt sich das Publikum vor Lachen.

Die klassische Komödie wird immer wieder durch moderne Elemente ausgelockert: sei es durch passende Lieder wie „Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frau’n“ oder „It’s now or never“, gesungen von Beate Pröttel und Florian Hallanschka, oder durch den Auftritt des Schlägers, den Jonas Hennicke mit ganz viel Haargel als Mischung aus „Ali G“ und russischem Geldeintreiber spielt und dafür Szenenapplaus erhält.
Als „Running Gag“ wird die Suche des Antipholus-Vaters Äegon (Ingo Mesche) nach Geld inszeniert: Er ist auf der Suche nach seinem zweiten Antipholus verarmt in Ephesus gestrandet. In jeder Pause versucht er, in Handschellen von Publikum oder Schauspielern, ein paar Taler zu erbetteln.

Marie-Luise Rudolph

 


Bent
Bent
Vorstellungsabend
Wir stellen uns vor
Frau Mueller
ab 28.10.


Komödie
Killer Joe
Komödie
Beziehungskomödie
Blick zurück
Mehr in unserem Fundus




Beginn 20.15 Uhr
11 FR 20.15 Komödie der Irrungen (Premiere) Karten
12 SA 20.15 Komödie der Irrungen Karten
15 DI 20.15 Komödie der Irrungen Karten
16 MI 20.15 Komödie der Irrungen Karten
18 FR 20.15 Komödie der Irrungen Karten
19 SA 20.15 Komödie der Irrungen Karten
22 DI 20.15 Komödie der Irrungen Karten
23 MI 20.15 Komödie der Irrungen Karten
25 FR 20.15 Komödie der Irrungen Karten
26 SA 20.15 Komödie der Irrungen Karten
Bitte beachten : Wir können elektronische Vorbestellungen nur bis einen Tag VOR dem jeweiligen Aufführungstermin entgegennehmen. Wir bitten um Verständnis.


Die letzte Änderung war am: 14.01.2008