ThOP-Jubiläum 2014
aktuell | spielplan ¦ karten | mitmachen | kontakt | fundus | gästebuch | fördern | studieren | über uns
Partner/Förderer | newsletter-abo | dramatikerwettbewerb |
Unser Studienangebot im WiSe 2017: Übersicht (PDF) | Modulkatalog (PDF)

Unser Dramatikerwettbewerb 2017/18 ist entschieden: Gelbe Wüste/Rosa Raum
: : Donnerstag, 23. November 2017 : :

2016 | Oktober


»Überlebenskamf im ThOP«| HNA zur Premiere
»Leben und Sterben im Unterstand« | GT zur Premiere

Tickets

Brigadevermittlung

Nach dem Hörspiel von Ernst Johannsen

Westfront 1918 - seit vier Jahren währt der Krieg. Der fröhliche Hurra-Patriotismus von 1914 ist längst verflogen und hat einer pragmatischen Überlebensstrategie Platz gemacht, die nicht weiter denkt als bis zum nächsten Verpflegungsempfang.

Während der alliierten Offensive im Herbst 1918 geraten auch die sieben zusammengewürfelten Soldaten einer Telefonvermittlungsstelle zwischen Front und Etappe in die große Knochenmühle des Krieges.

Szenenfotos von Ulf Janitschke (klick ...)
Szenenbild SzenenbildSzenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild SzenenbildSzenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild


 

Das Hörspiel „Brigadevermittlung“ von Ernst Johannsen (1898-1977) ist eines der bedeutendsten Hörspiele der Weimarer Republik. Es wurde 1929 von dem damaligen Sender „Münchener Rundfunk“ produziert und am 17.10.1929 während der „Deutschen Stunde in Bayern“ urgesendet. Das Theater im OP adaptiert das Hörspiel in eine Theaterfassung, die das Kriegsgeschehen des ersten Weltkrieges sowohl hörbar als auch in Bildern auf die Bühne bringt.

Es spielen: Nils Achtergarde, René Anders, Sebastian Braatz, Vinzenz Hennings, Andreas Hey, David Höhle, Joe Pfändner, Nikolai Smith

Regie: Markus Piccio

 


Frau Mueller
ab 28.10.
Hexenschuss
Komödie
Hexenschuss
Silvesterspecial


Bent
Bent
Blick zurück
Mehr in unserem Fundus



Beginn: 20:15 Uhr
22
Oktober
SA 20.15 Brigadevermittlung Jetzt Tickets per E-Mail reservieren Kulturticket


Die letzte Änderung war am: 22.10.2016