ThOP-Jubiläum 2014
aktuell | spielplan ¦ karten | mitmachen | kontakt | fundus | gästebuch | fördern | studieren | über uns
Partner/Förderer | newsletter-abo | dramatikerwettbewerb |
Unser Studienangebot im WiSe 2017: Übersicht (PDF) | Modulkatalog (PDF)

Unser Dramatikerwettbewerb 2017/18 ist entschieden: Gelbe Wüste/Rosa Raum

: : Donnerstag, 23. November 2017 : :
2006.märz.10
 


"Premiere ... war ein voller Erfolg", GT-Kritik vom 14.03.2006 [Die Kritik]

Eric-Emmanuel Schmitt:
Der Freigeist


[weitere Szenenfotos]
Im Jagdpavillon des Barons von Holbach sitzt Diderot nur spärlich bekleidet Madame Therbouche, einer Malerin, Modell. Nach Philosophie ist ihm heute nicht zumute, eher nach einem galanten Abenteuer mit dieser schillernden, geistreichen und charmanten Frau. Doch das Liebesgeplänkel
wird jäh durch das Erscheinen seines Sekretärs gestört: Rousseau, der für die Enzyklopädie den Artikel über "Moral" schreiben sollte, hat überraschend abgesagt, und da die Drucklegung drängt, muß Diderot nun selbst diesen Artikel verfassen. Wie jedoch über "Moral" schreiben, wenn man gerade etwas Unmoralisches vorhat?

Der Philosoph und Aufklärer Diderot hat zwei Musen, die sich gegenseitig befruchten und ihm den Freigeist verschaffen: die Philosophie und die Frauen. Seiner Meinung nach wird das Leben erst durch den Genuss möglichst vieler Frauen und die Entwicklung vieler philosophischer Ideen lebenswert. Sich nur einer Frau und nur einer Idee hinzugeben, wäre Fanatismus. Allerdings scheint er von dieser gegenseitigen Befruchtung so berauscht, dass ihm der Artikel über "Moral" für seine Enzyklopädie nicht so leicht aus der Feder fließt.

Eric-Emmanuel Schmitt verbindet philosophische Theorie und historische Ereignisse mit einer fiktiven Geschichte über Männer und Frauen, die so aufklärerisch ist, dass sie auch heute noch überrascht. Für "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" erhielt Eric-Emmanuel Schmitt den
Deutschen Bücherpreis 2004 in der Kategorie "Publikumsliebling des Jahres".

Inszenierung: Christian Ewald


Frau Mueller
ab 28.10.
Hexenschuss
Komödie
Hexenschuss
Silvesterspecial


Bent
Bent
Blick zurück
Mehr in unserem Fundus




Vorstellungstermine, Beginn: 20.15 Uhr
FR., 10.03.
SA., 11.03.
SO., 12.03.
MI., 15.03.
DO., 16.03.
FR., 17.03.
SA., 18.03.
SO., 19.03.
MI., 22.03.
DO., 23.03.
FR., 24.03.
SA., 25.03.



Die letzte Änderung war am: 14.03.2006